+49 (0)171/998 7171 info@bau-mit-stroh.de

Bau mit Stroh

Die EU för­dert das Bau­en mit Stroh: 
eine kli­ma­scho­nen­de, tra­di­tio­nel­le und inno­va­ti­ve Bau­wei­se

Die ers­ten stroh­ge­dämm­ten Gebäu­de wur­den um 1900 in Nord­ame­ri­ka und Euro­pa errich­tet. In den 80er Jah­ren wur­de das Bau­en mit Stroh in Deutsch­land wie­der­ent­deckt und seit 2006 sind Stroh­bal­len als Bau­stoff bau­auf­sicht­lich aner­kannt. Stroh­bal­len­häu­ser zeich­nen sich durch ein aus­ge­gli­che­nes Raum­kli­ma aus, sie kön­nen jeden Wär­me­dämm­stan­dard errei­chen und haben gute Brand­schut­z­ei­gen­schaf­ten. Fach­ge­recht erstellt sind sie so lang­le­big und sicher wie kon­ven­tio­nel­le Häu­ser. 

Beson­ders über­zeu­gend sind stroh­ge­dämm­te Gebäu­de durch ihre Nach­hal­tig­keit. Sie ent­las­ten das Kli­ma drei­fach: Stroh spei­chert CO2beim Wachs­tum, ver­ur­sacht mini­ma­le CO2-Emis­sio­nen bei der Her­stel­lung und ver­mei­det als effi­zi­en­te Wär­me­däm­mung CO2-Emis­sio­nen im Gebäu­de­be­trieb. Ange­sichts der Kli­ma­er­wär­mung und des anhal­ten­den Bau­booms kann im Gebäu­de­be­reich ein gro­ßer Bei­trag zum Kli­ma­schutz geleis­tet wer­den. 
Denn die Umwelt­aus­wir­kun­gen die­ses Berei­ches sind erheb­lich: Bau­wer­ke sind für ca. 40% der Treib­haus­gas­emis­sio­nen und des Ener­gie­ver­brauchs sowie jeweils 50% der Roh­stoff­ent­nah­men aus der Natur sowie der Abfall­mas­sen ver­ant­wort­lich und tra­gen so in hohem Maße zur Kli­ma­er­wär­mung und zum Res­sour­cen­ver­brauch bei.

Bereits heu­te ste­hen euro­pa­weit tau­sen­de stroh­ge­dämm­te pri­va­te wie auch öffent­li­che Gebäu­de doch es könn­ten viel mehr sein. Im Inter­reg-Pro­gramm der EU wird daher unter dem Mot­to Low Car­bon (Reduk­ti­on von CO2-Emis­sio­nen) durch das Pro­jekt UP STRAW die Ent­wick­lung eines Mark­tes für Bau­en mit Stroh mit 3,8 Mio. geför­dert. Das Gesamt­bud­get des Pro­jek­tes beträgt 6,3 Mil­lio­nen Euro.


Die Pro­jekt­part­ner kom­men aus dem Ver­ei­nig­ten König­reich, Frank­reich, Bel­gi­en, Nie­der­lan­de und Deutsch­land. In jedem Land ent­steht der­zeit ein gro­ßes öffent­li­ches Pilot­pro­jekt in Stroh­bau­wei­se.
In Deutsch­land ist dies ein drei­ge­schos­si­ger Mehr­zweck­bau im Bene­dik­ti­ner­klos­ter Plank­stet­ten. Es ist das der­zeit größ­te stroh­ge­dämm­te Gebäu­de in Süd­deutsch­land und wird genutzt als Kin­der­gar­ten, für die Pfarr­ver­wal­tung sowie zur Gäs­te­un­ter­brin­gung in 30 Gäs­te­zim­mern.
Mehr dar­über erfah­ren Sie im Fly­er über den Neu­bau des Klos­ters. 


Auf die­ser Web­sei­te infor­mie­ren wir Sie über Aktu­el­les im Pro­jekt UP STRAW sowie über Wis­sens­wer­tes zum Bau­en mit Stroh. Wenn Sie selbst pri­va­te wie auch öffent­li­che Bau­pro­jek­te in Stroh­bau­wei­se umset­zen möch­ten, infor­mie­ren wir Sie ger­ne. 

Die­se Sei­te befin­det sich im Auf­bau. Soll­ten Sie Fra­gen haben, auf die Sie hier noch kei­ne Ant­wor­ten fin­den, neh­men Sie bit­te Kon­takt mit uns auf. 

Bau­en mit Stroh inter­es­siert mich!

* Benö­tig­te Anga­ben
Wir dür­fen Sie auf fol­gen­dem Weg kon­tak­tie­ren:
Sie kön­nen sich jeder­zeit aus unse­rer Kon­takt­lis­te mit­tels des Links am unte­ren Ende aller Nach­rich­ten aus­tra­gen. Wir neh­men den Schutz Ihrer Daten ernst. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf unse­rer Web­site unter “Daten­schutz”
Wir nut­zen Maich­chimp für Marketingzwecke.Wenn Sie auf “Anmel­den” kli­cken, bestä­ti­gen Sie damit Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten zur Ver­ar­bei­tung an Mail­chimp über­tra­gen wer­den. Sehen Sie hier die Daten­schutz­er­klä­rung von Mail­chimp an.